Italien Der Po und der Lago di Superiore

Italien Der Po und der Lago di Superiore

IMG_0351

ITALIEN

Von uns „ NUR „ ca. 5 Stunden Autofahrt entfernt, liegt ein sehr schönes und interessantes Fischereiziel.

DER LAGO SUPERIORE

Auch bekannt als die Mantova Seen ( davon gibt’s drei )

Der Fluß Mincio, der aus dem Garda See kommt speisst diese drei Seen. Im See selbst werden viele Ausflugsfahrten ( hauptsächlich tagsüber ) unternommen, da der See durch seine riesigen Lotusfelder und seiner Lotuspracht im Sommer bekannt und berühmt ist.Fischereilich ist der See und der Mincio, in dem man selbstverständlich auch fischen kann hoch interessant und wird als eines der schönsten Gewässer Europas beschrieben.Der Fischbestand ist sehr dicht  und es kann auf Waller, Karpfen, Schwarzbarsch, Zander und Hecht, sowie auf jede Menge Weißfische und Aal gefischt werden.

Der größte bislang gefangene Wels hatte eine Größe von 276 cm. Es werden fast wöchentlich Welse bis 200 bis 220 cm gefangen.

Die Mega – Überraschung kann ein sogenannter „ Mandarin „ Waller sein, dies sind Welse mit einer besonderen Farne in orange, gelblich und weißer Farbe.

Sehr groß ist die Karpfendichte, die im Schnitt bis 15 kg. Reicht. Es werden aber durchaus immer wieder Karpfen gefangen mit Gewichten bis 25 kg.

Wir führen immer wieder begleitete Touren an den „ Lago „ durch

Dazu haben wir eine Camp Verbindung aufgebaut, die unter deutscher Leitung steht.Hierfür ist ein Campingplatz vorhanden, mit Toilette, großes Gemeinschaftszelt, Grill, Kühlschränke und Kochstellen.

Es ist also „ OUTDOOR – FISHING „ angesagt….

DSC_0104 - Kopie

 

DSC_0118

Nicht jedermanns Sache. Aber für den der sich nicht scheut den Luxus der Welt mal beiseite zu legen, der wird voll auf seine Kosten kommen.

Wir bekommen includiert ein 2 Personen Boot mit gut 6 Meter Länge und über 250 cm  Meter Breite. Diese Boote sind mit 5 – 6 PS Aussenborder ausgelegt, und verbrauchen sehr, sehr wenig Benzin. Die Boote selbt in erstklassigen und sauberen Zustand, und so sollten Sie auch wieder zurückgegeben werden.Da dieser See ein echtes High Ligth und für die Fischerei ein phantastisches Abenteuer bietet, gibt es allerdings auch einige Regel Standards und gesetzliche Bestimmungen. Der See befindet sich im „ Parco di Mincio „, also einen Naturschutzgebiet und hier gelten einige Bestimmungen.

Man muß jetzt nicht gleich erschrecken. Man kommt mit diesen Bestimmungen durchaus zu recht. Zumal der See unter keinen hohen Befischungsdruck leidet.

Es lohnt sich wirklich……

DSC_0116DSC_0109

Für die Provinz Mantova, also für den gesamten See und auch den Mincio, benötigt man eine Fischereilizens. Die besorgt der Dominic im Camp  bereits Vorher. Es gibt leider NUR eine Jahresgebühr und die kostet ca. 70,00 €. Kann man schon als ganz schön heftig betrachten, aber ohne der geht halt gar nix. Und die Polizei kontrolliert und überwacht sehr streng und viel.

Wir geben mal als Grundsatz die Bestimmungen bekannt, damit man bereits vorher weiß, wie der „ Hase lang läuft „.

DSC_0108

DSC_0105 - Kopie

DSC_0106 - Kopie

 

 

 

 

 

 

Der Lago Superiore darf seit 2013 das ganze Jahr über vom Boot aus befischt werden, auch Spinfischen ist ganzjährig erlaubt.Es stehen ca. 20 behördlich ausgewiesenen Uferplätze zur Verfügung, die meisten davon in hervorragenden Fangbereichen und erstklassig ausgerodet und hergestellt.

Eigene Uferplätze anlegen, roden, betreten usw. ist verboten. Man darf auch kein offenes Feuer machen. Grill oder Kochherd usw. selbstverständlich gehen. Auf Karpfen und Waller darf rund um die Uhr gefischt werden. 3 Angeln sind erlaubt, sowie der lebende Köderfisch, mit Ausnahme von Karpfen als Köder. Echolot darf zur Ortung von Angelplätzen benutzt werden, muß allerdings während der aktiven Fischerei im Boot ausgeschaltet werden.

Wallerholz und Bojenmontagen sind verboten. Im übrigen gilt dieses Verbot auch am PO. Es hält sich dort nur fast keiner dran, kann aber richtig teuer werden.

Knochen und Kranmontagen sind erlaubt, dürfen jedoch nicht zu weit gesetzt werden um den Bootsverkehr nicht zu gefährden.

Ebenso ist das Überspannen von Seitenarmen strengstens verboten.

Alle Montagen müssen so gebaut werden, das sie zum Boden abgesenkt werden.  Beim Karpfenfischen und auch beim Wallerfischen.  Beim Waelsfischen eignet sich am besten die „ Steinmontage „, klappt super und ist auch nicht so kompliziert wie man meint.

Beim Karpfenfischen sind 2,5 kg. Pro Person und Tag erlaubt. Das reicht auch zu genüge. Es dürfen keine Fische gehältert werden, mit Ausnahme von Köderfischen.

Gesetzliche Schonmaße und Mindestmaße:

Hecht ( Luccio ) 50 cm 01.01. – 31.03.

Entnahme max. 2 Stk. Pro Tag

Zander ( Sandra ) 35 cm 01.04. – 31.05.
Karpfen ( Carpa ) 30 cm 15.05. – 30.06.

Entnahme max. 5 kg. Pro Tag

Barsch Pers. Reale ) 20 cm 15.03. – 31.05.

Entnahme max. 10 Stk. Pro Tag

Schwarzbarsch 30 cm 01.05. – 30.06.

Entnahme max. 3 Stk. Pro Tag

Wenn Ihr mit all diesen Regeln, und wie gesagt, das ließt sich schlimmer als es ist klar kommt, und diese Regeln einhaltet, gibt es überhaupt keine Probleme am Wasser und Ihr könnt in Ruhe und hoffentlich mit großen Erfolg Eurer Leidenschaft nachgehen.

img_0353

 

 

img_0654

OUT DDOR FISHING….

…. Ist nicht jedermanns Sache.

Wir reden hier über „ echtes „ Wild Fishing „ . Zelten, Campen oder direkt die Nacht im Boot, evtl. auch bei Regen, Sturm und knallharter Sonne. Selbstverpflegung und kein Service von Köder ö.ähnlichen.

Für „ verwöhnte Angler „ nicht unbedingt das richtige.

Aber wer damit klar kommt, und ehrlich gesagt man kann es sich überall auf dieser Welt passend machen, der wird auf seine Kosten kommen, wenn er weiß was er will, wie und wo……, dann schepperts im Wasser .

Wir waren schon einige Male vor Ort zum Testfischen. Mein Freund und Kollege, der Christopher hat bislang bereits einige Touren hinter sich. War gerade jetzt im September am Lago.

Was soll ich sagen Karpfen bis 25 kg. Im 2 Stunden Takt, ohne Anfüttern und nur mal zum Zeitvertreib am Hafen.

Schwarzbarsche stehen direkt unter den Booten im Hafen.

Nachts raus mit dem Boot und auf Welse. Resultat in einer Woche 7 Welse ( alleine ) und ohne Gruppe usw.

Es kann aber auch anders laufen. Auf die Zeiten kommt es an, wann man am Lago fischt. Hochsommer Juli und August z.T. so heiß, da geht nix. Frühjahr ist gut, aber manchmal „ saumäßig ungemütlich“ . Mai und Juni können die Welse und insbesonders die Karpfen ect. Beim Laichen sein.   Da fängst du nicht mal die Köder.

img_0657

img_0656

DIE WOCHE BGINNT MIT DEM SONNTAG………

………und endet zum nächsten Sonntag. Hier lassen sich aber evtl. auch Zeiten von Samstag zu Samstag einrichten.

Die Anfahrt von FFB bis zum Lago in Mantova muss man mit etwa 5 bis 5,5 Stunden einkalkulieren.

Der ganze Trip im Outdoor Bereich kostet in Begleitung 340,00 € incl. Boot und Motor.

Wenn wir bei bei Euch nun das Interesse geweckt haben, fragt einfach bei uns nach wann die nächsten geplanten Touren sind, wies abläuft usw., usw.

Man sieht sich………………….

IMG_0355

 

DSC_0117

 

 

 

 

100_1986 - Kopie (3)